Der Fachdienst Deeskalationstrainer stellt sich vor

Deeskalationsmanagement umfasst  die Planung, Durchführung und Koordination sämtlicher Maßnahmen für einen optimalen Umgang mit herausfordernden Verhalten, Gewalt und Aggression.

Der Fachdienst setzt das Deeskalationsmanagement um durch:

  • Schulung, Beratung und Unterstützung der Mitarbeiter im Franziskushaus für einen professionellen Umgang mit herausfordernden Verhaltensweisen
  • Training der Mitarbeiter im direkten Umgang mit herausfordernden Verhaltensweisen
  • Beratung und Unterstützung der Gruppenteams bei präventiven Maßnahmen, um herausfordernde Verhaltensweisen zu vermindern oder zu verhindern
  • Die Erarbeitung von förderlichen Einstellungen, Regeln und Gewohnheiten mit den Teams und dem Psychologischen Fachdienst
  • Betreuung und kollegiale Beratung zur Nachsorge

Der Fachdienst Deeskalationstrainer

  • initiiert, führt und begleitet systemisch den Aufbau eines Deeskalationsmanagements in der Einrichtung.
  • berät und begleitet mit seiner Fachkompetenz Leitung und Mitarbeiter des Hauses über die erforderlichen Maßnahmen zur Umsetzung eines Deeskalationsmanagements.
  • implementiert die Vision permanenten deeskalierenden Arbeitens als prinzipielle Arbeitsgrundhaltung im Umgang mit den uns anvertrauten Menschen.
  • setzt mit der notwendigen Unterstützung der Leitungsebene die erforderlichen Maßnahmen in der Einrichtung um.

Schulungen

Inhalte der Schulungen umfassen das Kreismodell mit allen präventiven Maßnahmen, Techniken im direkten Umgang mit herausfordernden Verhaltensweisen und der Nachbearbeitung von Vorfällen.

Im Franziskushaus sind in allen Abteilungen Deeskalationstrainer im Einsatz. Die Deeskalationstrainer  wurden durch das Institut

ausgebildet.

Der Schulung und Begleitung der Mitarbeiter liegt das Leitbild von ProDeMa zugrunde:

Der Mitarbeiter hat ein Recht auf einen sicheren Arbeitsplatz und auf Schulung im optimalen Umgang mit Gefahrensituationen, die durch den Betreuten entstehen können. Der kranke Mensch hat ein Recht auf geschultes Personal, das mit seinen unvermeidbaren Anspannungszuständen und aggressiven Verhaltensweisen professionell umgehen kann. Unser Ziel ist die Vermeidung von psychischen und physischen Verletzungen jeder Art sowohl des Mitarbeiters als auch des Betreuten.

Zurück