Geschichte

Unser Franziskushaus Au am Inn

2018

In ordenseigener Trägerschaft befindet sich das Franziskushaus Au am Inn. Den jungen Menschen mit Behinderung ist unser Haus ein Ort der Lebensfreude, der mitmenschlichen Nähe und der Geborgenheit.
Im Mittelpunkt stehen die betreuten jungen Menschen mit ihrer Würde, ihrer individuellen Persönlichkeit und ihren Neigungen. Das Franziskushaus mit allen Einrichtungen bietet Erziehung und Unterricht, Therapie und Training in grundlegenden Lebensbereichen.

Ziel der heilpädagogischen Arbeit ist es, den Kindern unter Berücksichtigung ihrer Behinderungen zu einem möglichst selbständigen und selbstbestimmten Leben in Familie und Gesellschaft zu verhelfen und Hilfe bei der sozialen Integration zu geben.

Unsere Timeline - von Anfang an

784 Benediktiner aus Salzburg errichteten eine Zelle in Au am Inn.
1122 - 1803 Augustinerchorherrenstift mit Klosterkirche, Klosteranlage, Gärten und Teiche. Im Bereich der neu gebauten Schule - ehemals Haushaltungsschule - befand sich ein Gartenhaus der Augustiner (mittlerer Teil des heutigen Gebäudes - steht unter Denkmalschutz)
1803 Augustiner Chorherrenstift wurde vom Staat aufgehoben.
1854 Errichtung eines Franziskanerinnenklosters
Familie Gassner und der Pfarrer von Au am Inn, A. Rödle, unterstützten dabei die ersten 4 Franziskanerinnen, die aus Dillingen kamen. In den folgenden Jahrzehnten - bist 1940 - ging es den Schwestern um die Erziehung und Bildung von Mädchen der nahen und ferneren Umgebung in Volksschule, Erziehungsinstitut, Lyzeum, Mittelschule.
1940 - 1950 Lyzeum und Mittelschule wurden unter Hitler aufgelöst.
Stattdessen Aufnahme von Flüchtlingskindern.
Ausweichlazarett während des Krieges. Eröffnung eines Kinderheimes mit Heimvolksschule für Mädchen und Buben.
1950 Eröffnung einer Mittelschule
1963 Errichtung einer Mädchenrealschule
1970 Abbau der Realschule und Aufbau einer Schule für geistig Behinderte mit Tagesstätte und 5-Tage-Heim
1980 Einweihung einer neuen Schwimmhalle im ehemaligen Turnhallengebäude, das 1930 errichtet worden war.
1984 1200 Jahre Au am Inn + 130 Jahre Franziskanerinnen Au am Inn
1988 Einweihung des Erweiterungsbaues zur Franziskus-von-Assisi-Schule (ehemals Haushaltungsschule von 1918 bis 1975).
1994 Errichtung und Angliederung eines integrativen Kindergartens (September)
1995 25-jähriges Bestehen (Herbst)
1999 Einweihung der heilpädagogischen Tagesstädte St. Clara in Gars und Auslagerung von 4 Jugendgruppen
2000 30 - Jahr Feier mit Benefizkonzert von Werner Schmidbauer
2001 Auslagerung des heilpädagogischen Kinderheimes Haus Maria nach Gars
2002 Beginn des Erweiterungsbaues der Schule, Bau einer Turnhalle 
2004 Bezug der neuen Räume der heilpädagogischen Tagesstätte im Altbau Nord
Fertigstellung und Bezug des Erweiterungsbaues der Franziskus-von-Assisi Schule
Eröffnung einer Kurzzeitbetreuungseinrichtung / Inobhutnahme in Gars
Sanierung von Gruppenräumen der heilpädagogischen Tagesstätte St. Clara in Au
2005 Eröffnung des heilpädagogischen Kindergartens St. Teresa in Waldkraiburg
2006 Erweiterung des heilpädagogischen Kinderheimes Haus Maria in Gars
2008 Erweiterung des heilpädagogischen Kindergartens St. Teresa in Waldkraiburg