Kunsttherapie stellt sich vor

Die Kunsttherapie ist eine Form der Therapie die die Entwicklung des Menschen geistig und körperlich fördert, bei Krankheiten unterstützend zur Heilung beitragen und ihnen vorbeugen kann. Sie ist eine Therapie die in erster Linie auf die Selbstheilungskräfte zielt und diese aktiviert und stärkt.  

Bei der Kunsttherapie geht es nicht darum dass man zu einem großen Künstler ausgebildet wird oder gewisse Talente mitbringen muss. Jeder Mensch kann malen und was er malt ist Ausdruck seiner Gefühle, seiner Seele. Bei der Kunsttherapie geht es darum zu erkennen in welche Richtung die Gefühle des Künstlers neigen und wenn sie nicht ausgewogen sind, sie zu stark in eine bestimmte Richtung deuten, zu versuchen den Ausgleich wieder herzustellen. Dies kann durch den Prozess des Malens oder Plastizieren erfolgen, aber auch die Farben selber haben ihre Wirkung auf den Menschen.

Jeder von uns hat sicher schon davon gehört wie z.B. die Werbung Farben, Musik oder auch Lichteffekte einsetzt um uns zu einem Kauf von bestimmten Produkten zu animieren. Hieran erkennt man das alle Arten der Künste, wie z.B. der Musik und der Farben, auf den Menschen wirken und diese Wirkung wird in der Kunsttherapie zum Wohle des Menschen eingesetzt um ihn zu festigen.

  • In der Kunst drücken Kinder oft aus was sie nicht in Worte fassen können.
  • Sie können gewaltfrei Aggressionen abbauen.
  • Es gibt die Möglichkeit sich Schutzräume zu schaffen.
  • Die Kunst fördert die Fantasie und eröffnet so die Sichtweise auf neu Wege die gegangen werden können.
  • Auch Kommunikation ist möglich, weil ich der Welt auf diesem Weg etwas von mir mitteilen kann.
  • Förderung von sozialem Verhalten durch die Schaffung eines Gemeinschaftsprojekts.